Das Projekt - Freifunk/Freifunk in Steinhude und Umgebung

Freifunk- an sich.

In Deutschland gilt das Prinzip der so genannten „Störerhaftung“. Das bedeutet zum Beispiel für den Betreiber eines offenen WLAN, dass er haftbar für das Verhalten der Zugangsnutzer gemacht werden kann. Freifunk Steinhude schafft hier Abhilfe. Denn hier wird die Kommunikation des Benutzers im Internet zuerst verschlüsselt an die Infrastruktur von Freifunk Hannover gesendet und anschlie- ßend weiter über andere europäische Länder geschickt, so dass der Betreiber des WLAN-Routers von seiner „Haftpflicht“ für das Benutzerverhalten entbunden wird. Auf diese Weise betreibt Freifunk bereits heute schon in vielen Städten Deutschlands mehr als 30.000 offene WLAN-Router ohne rechtliches Risiko. So entsteht langfristig ein Netzwerk für mehr Rechtssicherheit für den „Internetspender“: durch Freifunk.

Generic placeholder image

Funktion - ganz einfach.

Freifunk Steinhude und Umgebung stellt über die Router ein offenes WLAN zur Verfügung, welches jeder beliebige Benutzer zum Beispiel mit Laptop oder Smartphone ohne Passwort nutzen kann. Die Router sind verschlüsselt über das Internet mit der Infrastruktur von Freifunk Hannover verbunden. Steht ein Internetzugang nicht zur Verfügung, können Informationen auch über Funk an andere nahegelegene Router weitergesendet werden. Die WLAN-Benutzer bekommen ihre Verbindung zum Internet über die Infrastruktur von Freifunk Hannover, so dass der Internetanschluss der Router jeweils nur indirekt verschlüsselt genutzt wird. Zusätzlich soll Freifunk auch ein stationäres Netzwerk bilden, welches das Internet um lokale Angebote ergänzt oder im Notfall auch mal ersetzen kann.


Mitmachen ?- leicht gemacht.

Je mehr Personen sich an Freifunk beteiligen, desto engmaschiger, größer und besser wird das Netz. Mitmachen ist wirklich ganz leicht: Ein Router für wenige Euro an Ihrem Internet-Anschluss sorgt für einen neuen Freifunk-Knoten. Mit Freifunk bietest du so deinen Gästen und Freunden eine einfache Art des Internetzugangs ohne großen Aufwand für dich. Die Infrastruktur im Hintergrund wird über freiwillige Spenden und Mitgliedsbeiträge an den FNorden e. V. finanziert. Eine Mitgliedschaft ist aber für Nutzer und Betreiber der Router keinesfalls verpflichtend.

Generic placeholder image

Kosten ? - sehr gering.

Der Standard-WLAN-Router von Freifunk Steinhude verbraucht sehr wenig Energie und ist günstig in der Anschaffung, mit 15€-50€. Die einzigen laufenden Kosten sind Strom und eventuell Internet. Ein Standardrouter kostet einmalig wenige Euro in der Anschaffung und benötigt im Jahr Strom im Wert von etwa 6 Euro, wenn er die ganze Zeit in Betrieb ist. Er kann einfach an einen vorhandenen Internetanschluss angeschlossen werden. Damit der Router den normalen Anschluss nicht stört, kann die Bandbreite limitiert werden. Die Freifunk-Hannover-Infrastruktur wird von engagierten "Freifunkern" betrieben und gepflegt, so dass Router-Betreibern und Benutzern keine zusätzlichen Kosten entstehen. Spenden zur Unterstützung des Betriebs und zum Ausbau des Netzes sind aber jederzeit willkommen!


Netzwerk - das entsteht.

Freifunk ist nicht nur besonders einfach, sondern auch besonders intelligent: Stehen Freifunk-Router in „Sichtweite“ zueinander, verbinden diese sich selbständig und bauen so nach und nach ein Netz untereinander auf. So können zum Beispiel große Plätze komplett versorgt werden. Bei Ihnen ist die Internetleitung ausgefallen, aber Ihr Freifunk-Knoten noch zum Nachbarn verbunden? Dann können Sie trotzdem sagen: „Hallo Internet, danke Freifunk!“


Bilder aus dem Video:

Freifunk verbindet! from Philipp Seefeldt on Vimeo.